Inhalt

Bild zeigt Schema der Dimensionen von Medienkompetenz
Bild: <a href="http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Mk_Grafik.png&filetimestamp=20050514144241&" target="_blank">de.wikipedia.org</a>

Medienkompetenz

Medienkompetenz gilt als Schlüsselkompetenz neben Lesen, Schreiben und Rechnen (siehe auch Medienbildung). Darüber hinaus bildet Medienkompetenz die Voraussetzung für eine demokratischen Teilhabe in der modernen Wissens- und Informationsgesellschaft. Der Begriff umfasst aber auch die mediale Gestaltung unseres Alltags, die Kommunikationsfähigkeit sowie kulturelle Aspekte.

Die erste Definition des Begriffs Medienkompetenz lieferte Dieter Baacke 1997, für den Medienkompetenz die Bereiche Medienkunde, -nutzung, -kritik, aber auch die Fähigkeit zum kompetenten Medienhandeln und Gestalten umfassen sollte. Der Begriff wurde später ausdifferenziert und weiterentwickelt. Allen Beschreibungen gleich ist die Forderung, dass Medienkompetenz nicht nur als technische Handhabungskompetenz verstanden werden darf, sondern auch die kritische und kreative Auseinandersetzung mit Medien im Lebensumfeld der Individuen einschließen muss.

Redaktionell verantwortlich: Bernd Knochenhauer

Kontextspalte

NETZWERK-DATENBANK