Aktuellste 5 Nachrichten

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Inhalt

08/21/19 17:32

GMK: Medienpädagogik in JMStV aufnehmen

Von: redaktion, lmb

(c) Logo GMK

Die GMK begrüßt den Entwurf des Jugendmedienschutz-Staatsvertrags (JMStV) als Beitrag zur Weiterentwicklung des Kinder- und Jugendmedienschutzes, sieht aber einige Aspekte noch unterrepräsentiert, die teils im Entwurf sowie teils im Zusammenspiel aller relevanten Gesetze (JMStV, JuschG und SGB VIII) berücksichtigt werden sollten. Die GMK schlägt dringend diesbezügliche Änderungen/Erweiterungen vor, unter anderem

  • Bewertungsfunktionen UND technische Systeme zur Kontrolle durch Eltern als Maßnahmen zu verankern, da diese gerade in der Kombination eine bessere Erfassung entsprechender Inhalte ermöglichen,
  • im Sinne der Nutzerfreundlichkeit bei der Einstufung von Inhalten auf Streamin-Portalen die in Deutschland üblichen Altersstufen einzuführen,
  • Ansätze zur Befähigung dringend bei der Weiterentwicklung im Zusammenspiel der weiteren relevanten Gesetze zu berücksichtigen.

Abschließend stellt die GMK fest: "Befähigung zur risikoarmen, kreativen und kritischen Teilhabe an der digital geprägten Gesellschaft sind zentrale Elemente eines guten Aufwachsens und einer pädagogisch unterstützten Entwicklung der Medienkompetenz (die breit gefasst ist und soziale, ethische, kulturelle und politische Aspekte neben technischen umfasst). Hierfür steht die aktuelle Medienpädagogik und hierfür setzt sich die GMK ein. Dazu gibt es viele gute Beispiele. Medienpädagogik sollte entsprechend im Gesamtkonzept verankert werden."

Die gesamte Stellungnahnme hier

Kontextspalte

NETZWERK-DATENBANK