Aktuellste 5 Nachrichten

  • Beiträge vom Cybermobbing-Fachtag online

    Mobbing und Cybermobbing unter Jugendlichen sind alltägliche...

    [mehr]
  • Kinderjury für Sehsüchte-Filmfestival gesucht

    Die Kinder- und Jugendsektion des Potsdamer Sehsüchte – Filmfestival...

    [mehr]
  • Zwölf neue Medienpädagogen für Brandenburg

    Jugendarbeit mit digitalen Medien: Die zwölf Teilnehmerinnen und...

    [mehr]
  • WhatsApp verdrängt Facebook - Spotify schlägt Radio

    Die aktuelle JIM-Studie belegt mit Zahlen, was alle, die tagtäglich...

    [mehr]
  • 100 Elternabende 2019 in Brandenburg gefördert

    Der Medienrat der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) hat in...

    [mehr]

Inhalt

20.11.2018 14:45

Förderprogramm für digitale Schulen

Von: lisum, redaktion

(c) Logo der Initiative

Für das Förderprogramm Schule in der digitalen Welt sind Schulen gesucht, die sich erst auf den Weg gemacht haben, um Konzepte für den Einsatz von Medien im Unterricht und bei der Schulgestaltung zu entwickeln und umzusetzen.

Alle Schulen, die erste Schritte zur Entwicklung und Umsetzung von Medienkonzepten unternommen haben und die Mitglied eines Schulnetzwerks einer lehrerbildenden Hochschule in Deutschland sind, sind eingeladen, sich gemeinsam mit der jeweiligen Hochschule zu bewerben.

Die Bewerbungen können bis zum 14. Dezember 2018 erfolgen.

Die geförderten Schulen erhalten eine finanzielle Förderung von 15.000 Euro. Die Schulen werden zusammen mit der jeweiligen Hochschule in das neu gegründete Netzwerk Schule in der digitalen Welt aufgenommen. Hier können sie sich über Schulpraxis, Forschung und Lehrerbildung austauschen und gemeinsam Qualitätsstandards für Schulen in der digitalen Welt entwickeln. Darüber hinaus erhalten alle Schulen zusätzliche Förder- und Beratungsangebote zur Entwicklung oder Umsetzung ihrer Medienkonzepte.

Die detaillierte Ausschreibung finden Sie auf der Homepage des Veranstalters.

Redaktionell verantwortlich: Matthias Specht, LAG Multimedia Brandenburg

Kontextspalte

NETZWERK-DATENBANK