Aktuellste 5 Nachrichten

  • Beiträge vom Cybermobbing-Fachtag online

    Mobbing und Cybermobbing unter Jugendlichen sind alltägliche...

    [mehr]
  • Kinderjury für Sehsüchte-Filmfestival gesucht

    Die Kinder- und Jugendsektion des Potsdamer Sehsüchte – Filmfestival...

    [mehr]
  • Zwölf neue Medienpädagogen für Brandenburg

    Jugendarbeit mit digitalen Medien: Die zwölf Teilnehmerinnen und...

    [mehr]
  • WhatsApp verdrängt Facebook - Spotify schlägt Radio

    Die aktuelle JIM-Studie belegt mit Zahlen, was alle, die tagtäglich...

    [mehr]
  • 100 Elternabende 2019 in Brandenburg gefördert

    Der Medienrat der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) hat in...

    [mehr]

Inhalt

25.11.2018 18:36

Vorsicht vor Sticker-Funktion bei WhatsApp

Von: redaktion, lmb

(c) Logo WhatsApp

"jugendschutz.net" warnt vor der Sticker-Funktion. Sticker für Messenger-Dienste erfreuen sich bei Jugendlichen großer Beliebtheit. Nach Telegram und dem Facebook-Messenger bietet auch WhatsApp Stickerpakete zum Download an. Sticker sind häufig detailreicher als Emojis und es gibt eine Vielzahl an Apps, mit denen eigene Stickerpakete erstellt werden können. Die Funktion könne jedoch leicht missbraucht werden, betont jugendschutz.net. Sowohl das Erstellen von pornografischen oder extremistischen Stickern als auch der Einsatz von Stickern zu Mobbingzwecken sei nur mit wenigen Klicks möglich.

Keiner der Dienste verfüge zudem über eine interne Meldefunktion. Jugendliche sollten deshalb fragwürdige Sticker nicht weiterleiten, da sie sich ggf. strafbar machen könnten. Außerdem sollten sie die Stickersets nicht missbrauchen um andere Personen zu diskriminieren oder zu diffamieren.

Quelle: jugendschutz.net

Redaktionell verantwortlich: Matthias Specht, LAG Multimedia Brandenburg

Kontextspalte

NETZWERK-DATENBANK