Aktuellste 5 Nachrichten

  • Küchentalk: Politische Jugend und Medien

    Vor dem Hintergrund der vielen engagierten jungen Menschen, die in...

    [mehr]
  • Streit um Jugendschutzfilter im Netz

    Die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) hat die Zulassung des...

    [mehr]
  • KIM 2018 - Bibi Blocksberg, TKKG, WhatsApp

    Einerseits ist die Mediennutzung bei jüngeren Grundschulkindern...

    [mehr]
  • Mensch und Maschine - Module zu Machine Learning

    "Wie unterscheiden sich intelligente Maschinen von der...

    [mehr]
  • 13. Juni: Sommerforum Medienkompetenz

    Demokratie braucht Streit. Nur im offenen Diskurs können...

    [mehr]

Inhalt

02.03.2019 16:46

HPI-Schulcloud kommt ab Schuljahr 21/22

Von: redaktion, lmb

(c) LOGO MBJS

Alle Lerninhalte in der Cloud: Gestartet werden soll mit einem Pilotprojekt ab 1. August 2019. Bis zum 31. Juli 2021 soll die Brandenburgische Schul-Cloud entwickelt und evaluiert werden. Das teilte das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (MBJS) mit. Für die Pilotierung seien bisher 27 "medienfit sek I"-Schulen angemeldet, heißt es in der Mitteilung weiter. Weitere medienfit-Grundschulen sollen folgen. Die schrittweise Inbetriebnahme der Cloud wird demnach bis zum Schuljahr 2021/22 angestrebt.

Brandenburger Schulen sollen dann über eine Schul-Cloud vernetzt sein, mit deren Hilfe Schulen, Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler digital Zugriff auf Lehr- und Lerninhalte erhalten. Kooperationspartner sind das Hasso-Plattner-Instititut (HPI) und das Landesinstitut für Schule und Medien (LISUM) unter dem Dach der neuen Digitalagentur (DAB) in Brandenburg.

Weitere Informationen und die vollständige Pressemitteilung hier

Redaktionell verantwortlich: Matthias Specht, LAG Multimedia Brandenburg

Kontextspalte

NETZWERK-DATENBANK