Aktuellste 5 Nachrichten

  • Küchentalk: Politische Jugend und Medien

    Vor dem Hintergrund der vielen engagierten jungen Menschen, die in...

    [mehr]
  • Streit um Jugendschutzfilter im Netz

    Die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) hat die Zulassung des...

    [mehr]
  • KIM 2018 - Bibi Blocksberg, TKKG, WhatsApp

    Einerseits ist die Mediennutzung bei jüngeren Grundschulkindern...

    [mehr]
  • Mensch und Maschine - Module zu Machine Learning

    "Wie unterscheiden sich intelligente Maschinen von der...

    [mehr]
  • 13. Juni: Sommerforum Medienkompetenz

    Demokratie braucht Streit. Nur im offenen Diskurs können...

    [mehr]

Inhalt

12.05.2019 09:30

Digitaler Salon: Das Ende der Kreidezeit?

Von: redaktion, lmb

(c) Logo HIIG

In Lehrbüchern blättern oder mit dem Lieblings-Youtube-Kanal Nachhilfe nehmen? Karteikarten oder Vokabel-App? Schulen und Lehrkräfte müssen seit einigen Jahren einen Spagat machen zwischen digitalem und analogem Lernen. Es fehlt jedoch bisher an ausreichend Fortbildungen und an Hardware, um digitales Lernen flächendeckend umzusetzen.

Mit diesen und weiteren Fragen wird der Digitale Salon des "Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft" (HIIG) im Mai einsteigen und versuchen, ein Bild von der Schule der Zukunft zu zeichnen - mit oder ohne Kreide.

Termin: 29. Mai 2019, 19:00 Uhr

Ort: HIIG, Französische Straße 9, 10117 Berlin

Für eine Teilnahme beim Digitalen Salon ist keine Registrierung erforderlich.

https://www.hiig.de/

 

 

Redaktionell verantwortlich: Matthias Specht, LAG Multimedia Brandenburg

Kontextspalte

NETZWERK-DATENBANK