Aktuellste 5 Nachrichten

  • mabb-Förderung: Projekte einreichen bis 25.9.

    Für die nächste Sitzung des Medienrats zur Vergabe von Fördermitteln...

    [mehr]
  • Werkstattgespräche mit Journalisten in Schulen

    Schulen können über das Portal "Reporter4You" oder...

    [mehr]
  • Persönlichkeitsrechte Ade? Kinder-Youtube-Stars

    Im  Report zu Kinder- und Familienkanälen auf Youtube stellt...

    [mehr]
  • Förderpreis 2019: Erstmalig Best-Practice Projekte

    Im Rahmen der Netzwerktagung Medienkompetenz stärkt Brandenburg am...

    [mehr]
  • Netzwerktagung: Emoji oder Text?

    Für die diesjährige Netzwerktagung der Initiative...

    [mehr]

Inhalt

12.05.2019 09:30

Digitaler Salon: Das Ende der Kreidezeit?

Von: redaktion, lmb

(c) Logo HIIG

In Lehrbüchern blättern oder mit dem Lieblings-Youtube-Kanal Nachhilfe nehmen? Karteikarten oder Vokabel-App? Schulen und Lehrkräfte müssen seit einigen Jahren einen Spagat machen zwischen digitalem und analogem Lernen. Es fehlt jedoch bisher an ausreichend Fortbildungen und an Hardware, um digitales Lernen flächendeckend umzusetzen.

Mit diesen und weiteren Fragen wird der Digitale Salon des "Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft" (HIIG) im Mai einsteigen und versuchen, ein Bild von der Schule der Zukunft zu zeichnen - mit oder ohne Kreide.

Termin: 29. Mai 2019, 19:00 Uhr

Ort: HIIG, Französische Straße 9, 10117 Berlin

Für eine Teilnahme beim Digitalen Salon ist keine Registrierung erforderlich.

https://www.hiig.de/

 

 

Redaktionell verantwortlich: Matthias Specht, LAG Multimedia Brandenburg

Kontextspalte

NETZWERK-DATENBANK