Aktuellste 5 Nachrichten

  • Gestalten Sie unsere Tagung für Medienbildung mit

    Medienkompetenz verbindet 2020. Inklusiv mit und durch Medien.

    [mehr]
  • JIM-Filmfestival 2019 in Templin 25.-27.10.

    Plakatmalerei, Drohnenflug, Schnitt- und Kameratechnik, Maskenbild...

    [mehr]
  • 'Medien gemeinsam entdecken' in Potsdam

    Eine Spielstation mit drei Retro-Games, ein-Medien-Quiz und ein...

    [mehr]
  • Fachtag Medienabhängigkeit am 11. November

    In Kooperation mit der Aktion Kinder- und Jugendschutz Brandenburg...

    [mehr]
  • EU-Studie: Jugendliche sind immer länger Online

    Im Schnitt sind Kinder und Jugendliche in Deutschland jeden Tag 2,4...

    [mehr]

Inhalt

28.06.2019 14:56

Youtube-Studie: Lernen und selbst kreativ werden

Von: redaktion, lmb

(C) Logo RFKB

Audiovisuelles Lernen in Form von Webvideos ist für Jugendliche zwischen 12 und 19 Jahren von großer Bedeutung. Das zeigt die repräsentative Studie "Jugend/YouTube/Kulturelle Bildung. Horizont 2019" des "Rates für Kulturelle Bildung".

YouTube ist laut Studie bei 86 Prozent der befragten Jugendlichen "digitales Leitmedium", fast die Hälfte der befragten Schülerinnen und Schüler nutzten die Plattform auch für das schulische Lernen. So wünschten sich 60 Prozent der befragten YouTube-Nutzer im Unterricht eine kritische Auseinandersetzung mit den Videos und der Plattform.

Für viele der Jugendlichen seien die Videos aber auch in hohem Maße anregend, selbst künstlerisch aktiv zu werden - sie fühlten sich in Bereichen wie Tanz, Film, Musik, Gaming oder Zeichnen zum Nachahmen und Mitmachen inspiriert, heißt es weiter.

https://www.rat-kulturelle-bildung.de/Publikationen/Studien/

Redaktionell verantwortlich: Matthias Specht, LAG Multimedia Brandenburg

Kontextspalte

NETZWERK-DATENBANK