Aktuellste 5 Nachrichten

  • mabb-Förderung: Projekte einreichen bis 25.9.

    Für die nächste Sitzung des Medienrats zur Vergabe von Fördermitteln...

    [mehr]
  • Werkstattgespräche mit Journalisten in Schulen

    Schulen können über das Portal "Reporter4You" oder...

    [mehr]
  • Persönlichkeitsrechte Ade? Kinder-Youtube-Stars

    Im  Report zu Kinder- und Familienkanälen auf Youtube stellt...

    [mehr]
  • Förderpreis 2019: Erstmalig Best-Practice Projekte

    Im Rahmen der Netzwerktagung Medienkompetenz stärkt Brandenburg am...

    [mehr]
  • Netzwerktagung: Emoji oder Text?

    Für die diesjährige Netzwerktagung der Initiative...

    [mehr]

Inhalt

11.07.2019 10:02

Internet Gaming Disorder: Dossier und Fachtag

Von: redaktion, lmb

(c) Logo BAJ

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz (BAJ) stellt das Thema Medienabhängigkeit in den Mittelpunkt ihrer aktuellen Ausgabe der Zeitschrift und veranstaltet dazu im November einen Fachtag. Die BAJ hat sich bereits im vergangenen Jahr gemeinsam mit der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen kritisch zu einer Diagnose »Internetbezogene Störungen bei Kindern und Jugendlichen« geäußert, da sie befürchten, dass diese stigmatisiert und ihr Verhalten pathologisiert werden könnte. Der Stellenwert von Prävention und Frühintervention für die Bewältigung der Risiken bei der Nutzung digitaler Medien nimmt im Rahmen des erzieherischen Kinder- und Jugendschutzes eine zentrale Position ein. Beleuchtet werden Angebote der Medienbildung- und erziehung und die verschiedenen wissenschaftlichen und praxisorientierten Perspektiven zur exzessiven Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen.

Die Fachtagung "Gaming Disorder - Exzessive Mediennutzung in der Diskussion" findet am  11. November 2019 in Berlin statt. Kooperationspartner ist die Aktion Kinder- und Jugendschutz Brandenburg (AKJS). Das Programm im Laufe des August veröffentlicht. Die Ausgabe der Zeitschrift "Kinder und Jugendschutz" kann bei der BAJ bestellt werden.

https://www.kjug-zeitschrift.de/

Redaktionell verantwortlich: Matthias Specht, LAG Multimedia Brandenburg

Kontextspalte

NETZWERK-DATENBANK