Aktuellste 5 Nachrichten

  • Förderung für "RISE"-Kurzfilme von Jugendlichen

    Das medienpädagogische Projekt "RISE" sucht nach kreativen...

    [mehr]
  • Webinar außerschulische digitale Bildung

    An vier Auswahlterminen im Juni 2020 bietet die Jugendbildungsstätte...

    [mehr]
  • Neue Medienpädagogische Zusatzqualifikation

    Von August 2020 bis Juni 2021 bietet der lmb – Landesfachverband...

    [mehr]
  • (Medien)bildung in Zeiten von Corona

    Wegen der Coronavirus-Pandemie sind ein schulischer Lehrbetrieb und...

    [mehr]

Inhalt

09/16/19 13:07

Fortbildung 'cinema en curs' in Cottbus

Von: redaktion, lmb

(c) Logo filmen macht schule - cinema en curs

Der kreative Prozess bei der Arbeit an einem Dokumentarfilm eröffnet uns fortlaufend neue Möglichkeiten und Wege, die Lehrkräfte fächerübergreifend im Unterricht einbinden können. In der Fortbildung wird die Arbeitsweise des internationalen Filmbildungsprogramms "cinema en curs - filmen macht schule" vorgestellt und methodische Ansätze und Grundsätze zur Rezeption, Analyse und Interpretation von Film vermittelt (Medienkompetenzbereich Analysieren). Ausgehend davon werden dieTeilnehmer*innen in einer praktischen filmischen Übung ein "Dokumentarisches Porträt" herstellen (Medienkompetenzbereich Produzieren).

Termin: 28.10.2019, 8:30-15:00 Uhr

Ort: Begegnungsraum, Stadtverwaltung Cottbus (Neumarkt 5, 03046 Cottbus

Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schulformen, Multiplikator*innen, Filmemacher*innen, Künstler*innen

Die Veranstaltung ist als Lehrerfortbildung anerkannt.Anmeldung: TIS-Fortbildungsdatenbank (Veranstaltungsnummer: 19L331402) oder per Email an jonec@remove-this.kijufi.de

www.filmen-macht-schule.de
www.kijufi.de
www.filmfestivalcottbus.de

"Cinema en curs - filmen macht schule" wird von der Kulturstiftung des Bundes, dem Ministerium für Bildung, Jugend und Sport desLandes Brandenburg, der Plattform kulturelle Bildung Brandenburg, der Stiftung Großes Waisenhaus zu Potsdam, Moving Cinema(EU-Creative Europe Media) und der Stiftung Dahme-Spreewald der MBSK gefördert und von dem Landesinstitut für Schule undMedien Berlin-Brandenburg (LISUM), dem Filmmuseum Potsdam und dem Filmfestival Cottbus unterstützt.

Redaktionell verantwortlich: Matthias Specht, LAG Multimedia Brandenburg

Kontextspalte

NETZWERK-DATENBANK