Aktuellste 5 Nachrichten

  • Duales Studium Medienbildung an der FHCHP

    Noch bis 15. Juli 2020 können sich Interessierte für das duale...

    [mehr]
  • Medienpädagogisches Methodenseminar

    Ready 4 jumblr? Der Landesfachverband Medienbildung Brandenburg e.V....

    [mehr]
  • 27.10.2020: "Medienkompetenz stärkt Brandenburg"

    Auf der diesjährigen Netzwerktagung unter dem Titel „Medien für die...

    [mehr]
  • "Kultur trifft Digital": Förderung bis 2022

    Das Projekt "Kultur trifft Digital. Stark durch digitale Bildung...

    [mehr]
  • Jetzt bewerben: Dieter-Baacke-Preis 2020

    Mit dem Dieter Baacke Preis zeichnen die Gesellschaft für...

    [mehr]

Inhalt

11/18/19 11:48

Medienimpuls: Mythen, Visionen und Dystopien

Von: redaktion, lmb

(c) Logo Medienimpuls

wie digitale Ängste unsere Gesellschaft beeinflussen

Die Veranstaltungsreihe "medienimpuls" widmet sich angesichts der rasanten technologischen und gesellschaftlichen Veränderungen dem Thema "Wovor haben Menschen Angst?".  Den Deutschen wird oft Technikpessimismus und Bedenkenträgerei unterstellt, Stichwort „German Angst“, aber die Realität sieht anders aus. Digitale Sprachassistenten, Wearables und Smart Toys finden sich in vielen Haushalten. Von Smartphones und Tablets ganz zu schweigen. Neue Technik wird also genutzt. Werden Ängste einfach ausgeblendet?

Es referieren und diskutieren Julia Kloiber (Managing Director Superrr Lab, Partner Ashoka Germany), Mazda Adli (Psychiater und Stressforscher), Johannes Weyer (Fachgebietsinhaber Techniksoziologie TU Dortmund), Markus Dürmuth (Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik Ruhr-Universität Bochum) Sven Kohlmeier (SPD-Fraktion, Abgeordnetenhaus Berlin), Antonia Köster (Forschungsgruppenleiterin Weizenbaum-Institut) und Lennart Sörnsen (Pressereferent JUUUPORT.de).

Termin. 5.12. 2019 ab 13:30 Uhr

Ort: Bertelsmann Repräsentanz Berlin, Unter den Linden 1, Berlin

Anmeldung bis 29.11.2019 hier

Redaktionell verantwortlich: Matthias Specht, LAG Multimedia Brandenburg

Kontextspalte

NETZWERK-DATENBANK